Wann kommt das Migros Auto zurück?

6. Juli 2017 0 Kommentare
Der legendäre Migroswagen

Der autonome Tante-Emma Laden auf Rädern

In unseren monatlichen Trendreports (provided by TrendOne) bin ich über folgenden «Trend»  gestolpert:

«Das schwedische Start-up Wheelys Café hat zusammen mit der chinesischen Hefei University den vollautomatischen Tante-Emma-Laden auf Rädern „Moby“ entwickelt. Der mobile Laden ist im Rahmen eines Pilotprojekts in Schanghai unterwegs. Potenzielle Käufer können über die zugehörige App sehen, ob „Moby“ gerade in der Nähe ist, Bestellungen aufgeben und den mobilen Laden aufsuchen, um die Waren abzuholen. Die Abrechnung erfolgt über ein automatisches Erfassungssystem, das den Geldbetrag über die App vom Konto des Nutzers abbucht. Eine künstliche Intelligenz sorgt für den Warennachschub und betreut über einen holografischen Assistenten die Kunden.»

Schon 2012 bin ich diesem Gedanken in einem Tweet «nachgehangen» und habe in Erinnerungen geschwelgt...

das legendäre Migrosauto

Wenn wir jetzt 1 und 1 und 1 zusammenzählen (Amazon go plus Migroswagen plus selfdriving), dann gibt das zusammen 5. Eigentlich müsste doch Amazon nun dieses Patent anmelden: «self driving food delivery truck with self check out». Oder aber Migros holt den Migros-Wagen aus dem Verkehrshaus und lässt die mobile Nahversorgung neu aufleben. In Zeiten von mobile Shopping, Komplexitätsreduktion und neuen Last Mile Konzepten drängen sich neue Ansätze auf. Oder um ein anderes Buzz Word zu benutzen: Pop Up Stores haben ein unglaubliches Potential wenn sie gut aufgezogen sind. Ein solches Teil könnte auch einem reinen Online-Händler gut anstehen. Das Teil cool anstreichen und damit durchs Land ziehen. Drei Taga am Bellevue, zwei Tage am Open Air in Frauenfeld, drei Tage an der MUBA Basel und vielleicht mal zwei Wochen mitfahren an der Tour de Suisse...

Ich glaube fest an die Werte physischer Präsenz, aber muss denn diese immer am gleichen Ort sein? Wichtig wäre dabei einfach das «Marktfahrer Image» hinter sich zu lassen, es muss cool rüber kommen, gut vermarktet werden und sich an Frequenzen orientieren.

Nun gut, es braucht wohl noch ein wenig Zeit bis das Teil so funktioniert wie in meinen Träumen, aber irgendwie begleitet mich der Migros Wagen seit meiner Kindheit. Ich glaube ich sehe ihn irgendwann wieder … und ich glaube nicht, dass ich dafür ins Verkehrshaus gehen muss - auch wenn das immer eine Reise wert ist.

Ich wünsche Ihnen einen traumhaften Sommer und dass Sie sich zumindest ein paar Tage lang auch solchen Gedanken hingeben können. 

 

Kommentar schreiben